Zehenamputation

  • Nachdem alle Therapien ausgereizt wurden, nichts gegriffen hat ... und nun eine bedenkliche Umfangsvermehrung eingetreten ist, habe ich dem Rat unserer Tierärztin entsprochen und Joy die komplette Zehe amputieren lassen.


    Es geht ihr gut. Aufgrund umfangreichen Schmerzmanagements hatte sie auch nie wirklich Anzeichen von Schmerzen und bewegte sich von Anfang an, als wäre nichts. Die Narkose hat sie super vertragen, hat sich wirklich gut ausgeschlafen und ist dann aufgestanden und meinte, sie hätte Hunger.
    Der heutige neuerliche Verbandswechsel zeigte, dass die Wundheilung hervorragend ist, daher beschloss die Tierärztin keinen Verband mehr anzulegen. Nur eine Wundabdeckung und Söckchen im Haus, für draußen einen Pfotenschuh überziehen.


    Auf den Befund warten wir noch. Ich hoffe, es ist nichts böses.


    Also so weit alles gut. Aber ich ertrage den Anblick nicht. Bei den Verbandswechseln konnte ich nicht hinsehen und wenn doch, kamen sofort die Tränen.
    Ich hoffe nur, dass wir auch die nächste Zeit noch überstehen und dass weiterhin alles gut abheilt.


    Ich habe gelesen, dass hier schon einige Erfahrung haben mit Zehenamputationen. Wie lange habt ihr die Pfote schützen müssen? Bei uns darf auf keinen Fall ein entzündlicher Prozess wieder beginnen.
    Joy vermisst ihre wilden Runs durch Wiese und Wald - ich frage mich, wie lange ich sie davon abhalten muss.
    Welche Pfotenschuhe habt ihr verwendet?

  • Ich glaube, die Amputation wird Joy gut wegstecken. Wahrscheinlich wird sie den Vorderlauf ein bisschen neu ausbalancieren müssen und dann geht es weiter. Wie dein Kopf mit der Amputation umgeht, steht auf einem ganz anderen Blatt. :knuddel2:Ich kann dich so gut verstehen, da grundsätzlich Eingriffe an meinen Kindern und Hunden für mich auch ganz schlimm sind. Ich leide ein Vielfaches mehr, als wenn man an mir herumschnippelt.
    :daumen:Meine Daumen sind gedrückt, dass der Befund negativ ist, oder zumindest alles im Gesunden entfernt wurde!

  • Meine Lieblingsschuhe sind die von Ruff Wear. Sitzen gut und bleiben auch im Beauci-Galopp am Fuß. Für Vorderläufe perfekt, für die hinteren nicht geeignet.
    Ich hatte Größe L bei meinem eher zarten Rüden, das dürfte für deine Hündin auch passen. Falls Joy doch einen Verband darunter braucht, nimm eine Größe größer.

  • :bussi: danke für die lieben Worte!


    Ich komm mit dem Anblick schon besser klar, wahrscheinlich weil ich sie jeden Tag verbinde und die Wunde verarzte. Wie immer, die ärmste Joy hat weh und muss dann auch noch Frauchen trösten. :schaem:


    Morgen haben wir wieder Kontrolle und die Befundbesprechung. Ich sag bescheid, was dabei rausgekommen ist. Hoffen wir das beste.

  • Ich wünsche gute Besserung -
    unserem ersten Beauceron wurde auch eine Zehe amputiert! Er kam gut klar damit, es ist schön verheilt!
    Weiterhin alles Gute!

  • So, der Befund ist da ...


    Es handelt sich um ein Weichgewebssarkom I - gering maligne
    Kommentar im Befund:
    Bei Weichgewebssarkomen geringen Malignitätsgrades besteht kaum Metastasierungsgefahr, daher ist die Amputation höchstwahrscheinlich kurativ.


    Histologischer/Zytologischer Befund:
    Der Knoten (wurde in der Zehe gefunden) besteht aus mäßig atypischen sehr zellreicheichem spindelzelligen Gewebe, das in ödematöser und gering kollagenhältiger Matrix eingebettet ist. Geringe Mitoserate von 3 Mitosen in 10 HPF: sehr unregelmäßige, aber annähernd klare Begrenzung gegenüber dem übrigen Ballen.


    Unsere Tierärztin ist sehr zuversichtlich, dass es kein Nachspiel hat.


    Na dann hoffen wir, dass die Frau Doktor recht behält und dass die Narbe bald gut zusammengeheilt ist, dass sie wieder durch Wiesen und Wälder laufen darf, die tapfere Maus.

  • :daumen: na das klingt doch schon mal recht gut! Wir wünschen euch weiterhin alles Gute und dass alles schnell und komplikationslos verheilt und die Maus bald wieder springen kann :knuddel2: